Programm

PROGRAMM

des 21. Liederfestes „Hoyschrecke 2017“ im Bürgerzentrum Braugasse 1 in Hoyerswerda:

FREITAG

17.00 Saal: Soundcheck

18.30 Café Auszeit: Abendessen, Auslosung

19.00 Saal: Einlass Publikum

20.00 Saal: offene Bühne mit Publikumswertung;
Michael Lang (Spremberg); Carsten Kulla (Berlin); Die Lohnsklaven (Penzberg/Bayern); G. Rockemüller (Straubing/Bayern); Johannes Rosenstock & Band (Berlin), Selma Russ (Leipzig); Simchen & Lautenknecht (Dresden); Claudia Woloszyn (Frankfurt/O.); Anna Maria Zinke (Halle/S.); Henrik Lauerwald (bei Zittau), Samuel Beck (Berlin);
Moderation: Melvin Haack;

 

SAMSTAG

11.00 WORKSHOP „Ich singe, weil ich ein Lied hab… – aber wie?“ Lasst uns darüber reden, wie ihr Themen findet, wie ihr Texte baut, wie sich Melodien einstellen und aus all dem Titel wachsen.

15.00 Café Auszeit: CAFÉ-KONZERT mit Paul Bartsch & Gefährten (Halle/Saale): „Und willst du mein Freund sein“
Es sind die einfachen, alltäglichen Themen und Worte, die der jüngsten CD Bartschs Ausdruck verleihen: Freund, Mensch, Krieg, Hass, Flucht, Schweigen, Angst und Sehnsucht, Leben und Liebe – Worte, hinter die es kein Zurück gibt.

17.00 Saal: Soundcheck

18.30 Café Auszeit: Abendessen, Auslosung

19.00 Saal: Einlass Publikum

20.00 Saal: WETTBERWERBSKONZERT
Jante (Leipzig), Lari & die Pausenmusik (Berlin), Laute Welt (Weimar), Peggy Luck (Leipzig), Steinlandpiraten (Berlin), Florian Wagner (Krailing/Bayern) und Andreas Zöllner (Dresden).
anschl. Preis-Verleihung Jury- und Publikumspreis
Moderation: Petra Schwarz

SONNTAG

10.00 Café Auszeit: BRUNCH und Diskussionsrunde „Ausblick 2018“, Moderation: Reinhard Ständer

EXTRA: 15.30 Uhr Kinderlieder-Programm mit Leichtfuß & Liederliesel“

 

Wettbewerbsteilnehmer (Samstag)

(Die Reihenfolge des Abends wird noch ausgelost, ebenso am Freitag)

JANTE
Anfangs inspiriert von englischsprachigem Folk-Pop entdeckt Jante – mit bürgerlichem Namen Jan Thierfelder – ein feines Gespür für gefühlvolle deutsche Songs: „Dort, wo bloße Worte nicht mehr ausreichen und nur ein verschwommenes Abbild ihrer selbst sind, wo Traum und Wirklichkeit sich vermischen, Gedanken und Gefühle eins werden – dort beginnt Jante.“ Der Leipziger, der im Duo auftreten wird, stand bereits mit Größen wie Sebastian Krumbiegel (Prinzen), Sebastian Hackel (Bundesvision Song Contest) u.a. auf einer Bühne und erhielt Preise wie den „Music Vision Award 2017“.  www.jantemusic.de ;

LARI & DIE PAUSENMUSIK
Die vier aus dem Berliner roten Wedding konnten im vorigen Jahr leider nicht dabei sein und freuen sich nun um so mehr. Sie kommen mit Trompete, Geige, Gitarren u.a. Instrumenten. Sie möchten Flagge zeigen, sich einmischen, witzig und provokant, auch mal den Mittelfinger zeigen, nicht den gehobenen Zeigefinger. Kopf der Gruppe ist Franz-Joseph Wohlleben alias Lari, Texter, Sozialarbeiter, Straßenmusiker und auch politisch aktiv, z.B. im Mietenstopp-Bündnis „Hände weg vom Wedding“. Webseite: www.lariunddiepausenmusik.de ;

LAUTE WELT
Ursprünglich waren die Weimarer eine Studenten-Rockband, die auf eine zwanzigjährige Geschichte zurückblicken kann. Seit einiger Zeit tritt man aber mit rein akustischen Instrumenten auf, auch zur Straßenmusik: Gitarre/Gesang (Torsten Schramm), Akkordeon (Jens Huschenbeck), Kontrabass (Zoltán Nostitz) und Percussion (Axel Hübler). Damit trat Laute Welt auch beim diesjährigen Rudolstadt-Festival auf. Die Band brachte mehrere Alben und eine DVD heraus. Webseite: www.lautewelt.de ;

PEGGY LUCK
Sie stammt aus Thüringen, lebte in Berlin und nun in Leipzig. Klavier lernte sie an der Musikschule, das Gitarrenspiel hat sie sich selbst beigebracht. Erste Lieder schrieb sie bereits vor zehn Jahren, aber erst seit eineinhalb Jahren steht sie auf der Bühne. Vorher studierte sie u.a. Wissenschaftsgeschichte, Philosophie und Germanistik und versuchte, die Welt zu verstehen. Sie schreibt: „Damit bin ich jetzt fertig (oder habe es aufgegeben) und widme mich nun hauptsächlich meinen Liedern und Texten.“ Webseite: www.donotloiter.net ;

STEINLANDPIRATEN
Gundermann-Fans wird das Duo aus Berlin bekannt vorkommen, interpretieren sie doch seit Jahren die Lieder des Lausitzer Songpoeten. Patti Heidrich (Gesang, Text, Percussion) und Karsten Schützler (Gitarre, Text, Komposition) spielen aber auch Titel von Brecht/Weill/Hollaender oder Klemt – und natürlich – wie bei der Hoyschrecke erwartet – eigene Texte. „Sie geben dem Tag eine Melodie. Dabei sind ihre Konzerte keine Affekte auf irgendein Ereignis, sondern spannen eher einen weiten Bogen.“Webseite:  www.steinlandpiraten.de ;

FLORIAN WAGNER
Der gebürtige Münchener – der jetzt in bayerischen Krailing wohnt – hat eine lange Liste an musikalischer Ausbildung aufzuweisen: Studium an der Hochschule für Musik und Theater München, Studium Bachelor Musiktheorie/Gehörbildung usw. Er war musikalischer Leiter und Pianist bei Musicals wie „Ich war noch niemals in New York“ oder „Tanz der Vampire“ und erhielt mehrere Preise wie den 3. Preis beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin. Seine Lieder sind stets voller Witz und Ironie. Webseite: www.florianwillaufden.com ;

ANDREAS ZÖLLNER
Freunden von Folk und Weltmusik ist er als Sänger der legendären Dresdener Band „Blaues Einhorn“ bestens bekannt. Andreas ist „Musiker, Philosoph, Großvater, Lebenskünstler und Durchgangsreisender in dieser Welt“. Jetzt ist er solo oder im Duo unterwegs und singt über Ab- und Hintergründe, den Aberwitz unserer blind galoppierenden Kultur und das Göttliche in uns, Freude, Liebe, Sehnsucht, Angst, Glück. Gitarre, Bouzuki und Ukulele begleiten ihn, manchmal auch ein Klavier. Webseite: www.andzoe.de ;

 

Teilnehmer Offene Bühne (Freitag)
Michael Lang (Spremberg); Carsten Kulla (Berlin); Die Lohnsklaven (Penzberg/Bayern); G. Rockemüller (Straubing/Bayern); Johannes Rosenstock & Band (Berlin), Selma Russ (Leipzig); Simchen & Lautenknecht (Dresden); Claudia Woloszyn (Frankfurt/O.); Anna Maria Zinke (Halle/S.); Henrik Lauerwald (bei Zittau), Doris Jagodzinski (Berlin), Samuel Beck (Berlin);

(Stand 14.11.17)

 

Workshop & Café-Konzert (Samstag)

PAUL BARTSCH & BAND
Die Hallenser sind bereits gute alte Bekannte bei unserem Liederfest. Bereits zu DDR-Zeiten Liedermacher, ist Paul D. Bartsch heute neben seiner Musik Literaturwissenschaftler, Hochschulprofessor und Autor. „Paul Bartsch gehört zum festen Inventar der ost- und inzwischen gesamtdeutschen Liedermacherszene“ schrieb „Deutsche Mugge“. Die Gruppe wird als Trio mit Sander Lueken (auch Komponist und Arrangeur) und Tommy Fahnert (Geige, Gitarre) sowohl den Workshop leiten als auch im Café-Konzert spielen. Zu hören ist ein akustischer Liedrock mit feinsinnigen Texten, die manchmal ein wenig an Gundermann erinnern.
www.zirkustiger.de

Moderatoren

PETRA SCHWARZ (Wettbewerbskonzert)
In Erfurt aufgewachsen, studierte sie an der Berliner Humboldt-Uni Kultur- und Musikwissenschaften. Danach arbeitete sie beim Jugendradio DT 64, u.a. mit der Sendung „Songs – Lieder mit Grips“, sowie beim DDR-Fernsehen bei „dramms“ und „SamsTalk“. 1989 erschien ihr Buch „Liederleute“. Nach der Wende war sie Redakteurin, Autorin und vor allem als Moderatorin u.a. in der SFB-Abendschau und beim MDR in „Riverboat“ zu sehen, später auch als Pressesprecherin in der Berliner Senatsverwaltung, Dozentin für Medien-Kommunikation, Leiterin von Fachforen und Unternehmensberaterin. Ehrenamtlich tätig ist sie u.a. bei der „Liederbestenliste“. www.petraschwarz.de

MELVIN HAACK/PETER WOLTER (Offene Bühne)
Beide konnten mit ihrer Gruppe „Schnaps im Silbersee“ 2013 die Publikumswertung der „Hoyschrecke“ gewinnen. Seit einigen Jahren nun moderieren sie mit viel Witz und Können die offene Bühne – im vorigen Jahr auch den Wettbewerb. Sie gehören nun schon fast zum Inventar unseres Liederfestes und haben sicher außerhalb der Wertung noch ein Lied fürs Publikum übrig. www.schnapsimsilbersee.de

 

Wettbewerbs-Jury

Petra Schwarz (siehe oben)
Anja Köhler (Sozialpädagogin, für PROFOLK, Verband für Folk, Lied und Weltmusik e.V.)
Jörg Bogadtke (Musiker, für Gundermanns Seilschaft e.V.)
Frank Oehl (Journalist, Musiker, Hoyschrecken-Preisträger 2001)
Uwe Jordan (Journalist, für Hoyerswerdaer Tageblatt)
Ingo Dietrich (Musiker, Kulturwissenschaftler, Feuerstein)

 

AUSSTELLUNG während des Liederfestes „Hoyschrecke 2017“ im Seminarraum:
„Enkel und anderes Folk – Umbrüche in den 70ern“ über die Krise der Singebewegung in der DDR und der daraus entstehenden Liedtheater, Folkgruppen und Liedermacherszene. Gestaltet vom Verein Lied und soziale Bewegungen e.V. Berlin.

 

Veranstalter: Kulturfabrik e.V. mit Unterstützung von: Ostsächsische Sparkasse Dresden, Gundermanns Seilschaft e.V., Hoyerswerdaer Tageblatt & PROFOLK e.V.,

Änderungen/Ergänzungen möglich, Stand: 02.11.2017.