Hoyschrecke 2016

Zum 20. Male fand in Hoyerswerda unser Liederfest statt.
Unter dem Titel „Hoyschrecke 2016“ traffen sich vom 25.-27. November 2016 in der Kulturfabrik (Kufa) Hoyerswerda Songpoeten und Liedgruppen aus ganz Deutschland zum Gedankenaustausch und zum freundschaftlichen Wettbewerb um die „Hoyschrecken“.

Zum Jubiläum wurde – ähnlich wie bei „10 Jahre Hoyschrecke“-Fest – das Programm geändert.

PROGRAMM
des 20. Liederfestes „Hoyschrecke 2016“ im Bürgerzentrum Braugasse 1 in Hoyerswerda:

Freitag, 25. November 2016
20.00 Uhr Wettbewerbskonzert mit 8 Teilnehmern und Publikumswertung, anschließend Preisverleihung

Samstag, 26. November 2016
11.00 Uhr  gemeinsamer Brunch zum Hoyschrecken-Jubiläum, Präsentation der 20 Jahre Liederfest Broschüre
14.00 Uhr Cafe-Konzert mit offene Bühne
20.00 Uhr Konzert der Preisträger mit Publikumswertung, die Hoyschrecke der Hoyschrecken!
Zu Gast: Hoyschrecken-Gewinner von 2007 bis 2015
Weiherer, Schoyfler, TEEater, Hisztory, Vanessa Maurischat, Tim Köhler, Bastian Bandt, Lucie Mackert, Schnaps im Silbersee & Viktor Hoffmann.  

Sonntag, 27. November 2016
10.00 Uhr Brunch & Ausblick 2017

15:30 Uhr „Der verrückte Weihnachtsbäcker“
Ein Kinderliederprogramm mit Frank Fröhlich für Kinder ab 6 Jahre (Eintritt: 5 €)

Infos zum Festival findet ihr auf www.hoyschrecke.de

 

Das Ergebnis:

Mit der Preisverleihung am frühen Sonntagmorgen endete in Hoyerswerda das 20.Liederfest. Zwei metallene Hoyschrecken gingen in diesem Jahr auf Reisen, einmal zu Heike Mildner in den Oderbruch, die sich im Wettbewerb am Freitagabend gegen 7 Mitbewerber durchsetzen konnte. Die Interpretin überzeugte vor allem mit ihren bodenständigen, poetischen Liedern aus dem Leben im Oderbruch, wunderschönen Melodien und einer sympathischen Ausstrahlung.

Auf Platz 2 und 3 landeten das Berliner Trio FloBer und der Bremer Jakob Heymann.

Beim hochkarätig besetzten Konzert der Preisträger aus den zurückliegenden 9 Jahren mit zehn angereisten Solisten und Ensembles, setzte sich am Samstagabend vor Weiherer (München)  und Hisztory (Leipzig) Bastian Bandt (ursprünglich Potsdam) durch. Damit gewann der Berliner Liedermacher seinen insgesamt vierten Preis in Hoyerswerda. Gleichzeitig schließt sich ein Kreis, war Bastian Bandt doch 1997 einer der ersten Hoyschrecken-Gewinner überhaupt. Er gewann das Publikum durch großartige Texte, ein perfektes Gitarrenspiel und eine starke Bühnenpräsenz.

Die offene Bühne, die Präsentation der 20 Jahre-Liederfest-Broschüre und diverse Sessions im Liederclub ergänzten, die auch vom zahlenmäßig starken Publikum begeistert aufgenommene Jubiläumsausgabe.

Hier noch einige Fakten zu den Teilnehmern:

 

Wettbewerbsteilnehmer (Freitagabend)

(Die Reihenfolge des Abends wird noch ausgelost, ebenso am Samstag)

JANA BERWIG  Seit 2012 ist die Wahlberlinerin regelmäßig live zu erleben und hat sich inzwischen nicht nur einen Platz in der Berliner Singer-Songwriter-Szene erspielt, sondern vor allem in den Herzen ihrer Zuhörer. Sie singt zur Gitarre, auch in englischer Sprache (außer zur Hoyschrecke), intensiv und eingängig, vom Suchen und Finden, von Vergänglichkeit und Sehnsucht. Titel: Herbstlied / Auf der Veranda / Der Seemann und das Meer. Infos: www.janaberwig.de

PHILIP HELLMANN,  in Heidelberg geborener und bei München aufgewachsener Liedermacher, der seit 15 Jahren in Berlin lebt. Gewann im vorigen Jahr auf der offenen Bühne der Hoyschrecke und stand danach im Wettbewerb, wo er den 2. Platz beim Publikumspreis belegte. Philip ist Musiker sowie Atem- und Stimmlehrer. In seinen Liedern erzählt er gern kleine Geschichten. Titel: Im BIZ / Immer das Meer / Mein Opa. Infos: www.philiphellmann.com

JAKOB HEYMANN  Über den Bremer Liedermacher schreibt der Musiker und Kneipier Jonte von Döllen: „Er weiß um die Macht des Wortes und ist vertraut mit den Irrwegen der Menschen. Seine Musik ist Handwerk und Kunstgriff zugleich… Mit der Gitarre als Weltempfänger macht er die kleinen Dinge groß und umgekehrt.“ Titel: Pädagoge / Peter & Paul / Luxusprobleme. Infos: www.jakob-heymann.de

GRUPPE FLO BER  Bernard P. Bielmann (Akkordeon) stand bereits solo auf der offenen Bühne der Hoyschrecke. Nun also als Gruppe mit Florian Krämer (Gitarre) und Andreas Albrecht (Cajon) zu dritt oder viert. Bernard und Florian waren bereits Teilnehmer am legendären Burg Waldeck Treffen beim Peter-Rohland-Singewettstreit. Ihre Musik bezeichnen sie als „Vorwärtsfolk aus Berlin“. Titel: Arschkarte / An Berliner Kinder / Tanz auf dem Vulkan. Webseite: http://flober.eu

LES MARIES  sind Marie-Laure Timmich (Gesang, Akkordeon, Daumenklavier) und Klaus Sieg (Gitarre, Banjo) aus Hamburg. Marie-Laures Familie hat französische und mecklenburgische Wurzeln. Musikalisch sind sie zwischen Jazz, Folk, Rock und Chanson zu Hause, auffallend dabei ihre dunkle Stimme. „Feine Chansons mit Tiefgang“ urteilt der FOLKER dazu. Titel: Goldene Flaute / Wenn der Schnee fällt / Toter Mann. Infos: www.lesmaries.de

HEIKE MILDNER  Ihr musikalischer Weg führte sie vom Schweriner Singeklub Sturmvögel über die Berliner Avantgardeband Wund- und Spritzköpfe und die A-cappella-Gruppe VocaLiesen zu selbst geschriebenen Liedern und Vertonungen. Die Journalistin und Verlegerin, die auch Geige spielt, lebt im brandenburgischen Berkenbrück. Titel: Heisi, der Seefahrer, erzählt / Ach, auf’m Acker geht’s mir immer gut / Ist mein Leben. Webseite: www.mildnerlieder.de

EDGAR WEIMANN  Der 51jährige Magdeburger stand gemeinsam mit Jörg Ratai vor 2 Jahren als „Das andere Viertel“ im Wettbewerb um die Hoyschrecken. Nun also erstmals solo zur Gitarre. Seine Songs sind im Stile der großen Liedermacherlegenden von politischem Inhalt: Frieden und Glück, Heimat und Flucht, Macht, Geld und Propheten. Titel: Lausige Zeiten / Wenn man vor sich selber flieht / Hauptsache Heimat. Infos: www.dasandereviertel.de

ULRICH ZEHFUSS  aus Speyer (Rheinland-Pfalz) ist Jahrgang 1973 und gehört seit seinem 18. Lebensjahr zu SAGO, der bekannten von Christof Stählin gegründeten Liederdichterschule. Uli ist Jurymitglied des Bundeswettbewerbs Treffen Junge Musikszene und gibt selbst Kurse für Songwriter. Er spielte in der Folkrockband BUNT, arbeitete mit den Musikern von Silly und dem Sinti-Geiger Schuckenack Reinhardt zusammen. Titel: Dünnes Eis / Als das Leben noch nicht losgegangen war / Wind aus dem Süden. Infos: www.zehfuss.de

 

Teilnehmer Preisträgerkonzert (Samstagabend)

BASTIAN BANDT  Der Potsdamer war bereits beim ersten Liedermachertreffen 1997 dabei, damals noch als Sebastian G. Birr, und durfte das 2011 noch einmal. Resultat: Gewinner des Jury-Preises. Bastian ist vor allem Musiker und Komponist an Theatern: Deutsches Theater und Maxim Gorki Theater Berlin, Neues Theater Halle, auch Jena, Dresden, Braunschweig, Trier. Dazu Tucholsky-Vertonungen und zuletzt Tourneen mit Sarah Lesch. Infos: www.bastian-bandt.de

HISZTORY  Der aus dem Erzgebirge stammende Leipziger Straßenmusiker und Gewinner des Publikumspreises 2012, bürgerlich David Meißner, ist schon Stammgast in der Kulturfabrik. Seine Musik zwischen Wader und Waits, Cash und Gundermann nennt er „Vagabond Country Folk“, die Themen seiner oft sehr langen Lieder und Balladen handeln oft von kleinen Leuten, Trinkkumpanen, den Verlierern unserer Gesellschaft, von Flucht und Vertreibung. Infos: www.hisztory.de

VIKTOR HOFFMANN  Der Berliner Liedermacher überzeugte 2011 das begeisterte Publikum der Hoyschrecke als Preisträger. Viktor wurde 1976 im russischen Syktywkar geboren, lebt seit 1991 in Deutschland. Er spielt Bajan, Klavier und Gitarre, auch in russischen Bands, studierte Architektur u.a. am Bauhaus Weimar und Filmregie in Wien und nahm an Kurzfilmfestivals in aller Welt teil, auch an Poetry Slams. Infos: www.viktorhoffmann.de

TIM KÖHLER  2013 gewann er den Jurypreis der Hoyschrecke – keinesfalls sein einziger Preis. Der gebürtige Bayreuther „Überzeugungsfranke“, der jetzt in der Nähe von Bamberg wohnt. „In seinen authentischen Liedern besingt er am Klavier Momentaufnahmen aus dem Leben, die Höhen und Tiefen des Zwischenmenschlichen, frei von Ambitionen, die Welt zu verbessern.“ Infos: www.tim-koehler.net

LUCIE MACKERT   Sie wurde 1987 in der Pfalz geboren und lebt heute in München als freischaffende Künstlerin für Theater, Film, Funk und Musik. 2015 gewann sie den Publikumspreis der Hoyschrecke. Die Süddeutsche Zeitung schreibt über sie: „Mit Gitarre, Cajon und Steppschuh präsentiert die … Liedermacherin und Schauspielerin ihre bildreichen Texte, in denen sie Tiefgang und Leichtigkeit mit charmantem Witz mischt.“ Infos: www.luciemackert.de

VANESSA MAURISCHAT  2007 gewann die vielfach preisgekrönte Wahlberlinerin den Jury-Preis der Hoyschrecke. Vielseitigkeit zeichnet sie aus: Musikerin, Kabarettistin, Entertainerin, Moderatorin,  Unternehmerin. Dabei durchwandert die Sängerin und Pianistin in ihren Liedern das Leben chansonhaft vom Alltäglichen bis zum Skurrilen, von Amor bis Psycho. Infos: www.vanessamaurischat.de

SCHNAPS IM SILBERSEE  Auch sie zählen bereits zu den Stammgästen in Hoywoy, spätestens seit dem Gewinn des Publikumspreises der Hoyschrecke 2013. „Es geht um nicht weniger als gut geplante Welterrettung, und zwar von Liedermachings, Geschichtenerzählern, Quatschmachern, Träumern, Fragestellern, Biertrinkern, Melancholikern usw.“ Melvin Haak und Peter Wolter sind zudem bekannt für ihre oftmalige Moderation der offenen Bühne in Hoywoy. Infos: www.schnapsimsilbersee.de

SCHOYFLER  Der überraschende Gewinner des Jury-Preises der Hoyschrecke 2009, mit bürgerlichem Namen August Scheufler, kommt aus Frankfurt am Main. Er spielt am Klavier Songs in einer wilden Mischung aus Tragik und Komik, zwischen Brecht/Weill, Blues, Mambo, Tom Waits, Max Raabe und bayrischer Blasmusik. In der Frankfurter Szene gilt er seit Jahren als skurrile Größe. Infos: www.schoyfler.de

TEEATER  Das Berliner Liedtheater um den Autor Martin Miersch, 2010 mit dem Jury-Preis der Hoyschrecke geehrt, hat eine wechselvolle Geschichte. 1981 in der DDR unter dem Einfluss von „Karls Enkel“ gegründet, löste man sich in der Wendezeit auf und begann 2009 wieder. Die Programme der Gruppe nehmen auf unterhaltsame Weise zu den politischen Fragen unserer Zeit Stellung. Infos: www.teeater.org

WEIHERER  Der Münchner Songwriter und „Brutalpoet“, „langhaarige Liederbombenleger“ mit seiner „Revolverschnauze“ (alles Pressezitate) Christoph Weiherer, der seine Lieder konsequent im ungeschliffenen bayrischen Dialekt singt, war u.a. Gast der Wallfahrtsorte Fresenhagen, Nürnberger Bardentreffen, Burg Waldeck, Festival Musik & Politik Berlin und gewann zahlreiche Preise wie den Hoyschrecke-Jurypreis 2008. Seit 15 Jahren steht er auf der Bühne, z.Z. auch mit Band „Weiherer & die Dobrindts“, bei uns solo.  Infos: www.weiherer.com

 

Teilnehmer Offene Bühne

Gruppe FahreLaut (Schwerin), Martin Rattke & Freunde (Hoyerswerda), Fritz Herrmann (Bautzen), Bernd Pakosch (Meißen), Claudia Woloszyn (Frankfurt/O.), Michael Lang (Spremberg), Doris Jagodzinski (Berlin), Christoph Biermann (Hamburg), Stefan Körbel (Berlin), Pascal Bretschneider (Dresden). Stand: 17.11.2016

 

Moderatoren

PETRA SCHWARZ (Preisträgerkonzert)   In Erfurt aufgewachsen, studierte sie an der Berliner Humboldt-Uni Kultur- und Musikwissenschaften. Danach arbeitete sie beim Jugendradio DT 64, u.a. mit der Sendung „Songs – Lieder mit Grips“, sowie beim DDR-Fernsehen bei „dramms“ und „SamsTalk“. 1989 erschien ihr Buch „Liederleute“. Nach der Wende war sie Redakteurin, Autorin und vor allem als Moderatorin u.a. in der SFB-Abendschau und beim MDR in „Riverboat“ zu sehen, später auch als Pressesprecherin in der Berliner Senatsverwaltung, Dozentin für Medien-Kommunikation, Leiterin von Fachforen und Unternehmensberaterin. Ehrenamtlich tätig ist sie u.a. bei der „Liederbestenliste“. www.petraschwarz.de

MELVIN HAAK/PETER WOLTER (Wettbewerb)   Beide konnten mit ihrer Gruppe „Schnaps im Silbersee“ 2013 die Publikumswertung der „Hoyschrecke“ gewinnen. Diesmal erleben wir sie nach ihren witzigen Moderationen der offenen Bühne erstmals als Moderatoren des Wettbewerbs, wo sie sicher außerhalb der Wertung noch ein Lied fürs Publikum übrig haben. www.schnapsimsilbersee.de

REINHARD STÄNDER (Offene Bühne, Ausblick)  ist Mitglied bei Kulturfabrik e.V., Gundermanns Seilschaft e.V., Verantwortlicher der Gundermann-Sammlung der KuFa und Organisator des Liederfestes Hoyschrecke. www.kufa-hoyerswerda.de